Hier möchte wir Ihnen unsere aktiven Züge vorstellen.

Offiziere


Zugführer/Ansprechpartner:                                              

Hartmut Mertens
Am Heiderfeld
41812 Erkelenz-Gerderath

In unserer Bruderschaft gab es seit altersher immer Offiziere, allerdings nicht in der heutigen Form als eigenständige Gruppe.
Bis in die 50er Jahre gab es
1. den General mit seinen Adjutanten die zu Pferd den Schützenzug anführten
2. den Hauptmann ( Kommandant )
3. die Zugführer ( drei bis vier )
4. den Königsadjutanten.
Da die Bruderschaft bis zur Gründung von uniformierten Zügen während der Jahre 1959-1970 nur aus Zivilisten bestand, waren die oben angegebenen Offiziere bei den einzelnen Zügen als Zugführer eingesetzt.
Auch heute sind sie selten komplett als Gruppe, da Hauptmann, Adjutanten und Fahnenoffiziere sich bei Aufzügen an verschiedenen Stellen im Zug aufhalten.
(Quelle Festschrift 2009)


Grüner Zug / 1. Jägerzug

 


Zugführer/Ansprechpartner:
Frank Königs

Der 1. Jägerzug wurde im Jahre 1985 gegründet.
Der Zug gehört zur St.Christophorus Bruderschaft Gerderath und ist nach dem schwarzen Zug der zweitälteste in Gerderath. Sein Ziel ist die Unterstützung der Bruderschaft bei ihren diversen Veranstaltungen. Selbst ernanntes Ziel ist die Pflege der Kameradschaft untereinander sowie die Unterstützung der Kameraden und deren Familien bzw. Partnerschaften.
Der grüne Zug stellte bisher drei Könige ( Hans-Jürgen Ingendorn 1992, Thomas Becker 2009 und Thomas Rose 2010 ) sowie einen Jubelkönig gleich zweimal: Franz-Josef Bast 1993 (25-jähriges) und 2008 (40-jähriges Jubiläum).
(Quelle Festschrift 2009)


Musketiere



Zugführer/Ansprechpartner



Regina Nießen
Haag 37
52525 Heinsberg-Unterbruch
Tel.: 02452 - 6 49 69 email: reto.89@gmx.de

Die Musketiere gründeten sich 1996.Gründungsmitglieder waren:
Elisabeth Hoffmann, Sandra und Andreas Rawe, Ute und Arthur Reimer, Anton Nießen und Regina Nießen, die zur Zugführerin ernannt wurde.

Dieser Zug entstand aus der Siedlungsgemeinschaft Gerderath e.V.

Von 1996 bis 1999 gingen die Musketiere als Gäste bei den Festumzügen der St. Christophorus Bruderschaft Gerderath mit.
1999 beschlossen sie einen Antrag an die Generalversammlung  der Bruderschaft zu stellen, sie als Zug mit allen Rechten und Pflichten
aufzunehmen.
Sie wurden als neuen Zug der St. Christophorus Bruderschaft Gerderath aufgenommen und Regina Nießen wurde als Zugführerin
bestätigt.
Anfangs war es nicht leicht, da der Zug in Musketieruniformen auftrat
und Frauen mit marschierten. Zwischenzeitlich hat es sich ergeben,
dass die Musketiere eine reine Frauengruppe waren, obwohl sie auch Männer in ihren Zug aufnehmen.
In all den Jahren stellten die Musketiere Schülerprinzesinnen, Prinzessinnen und Königinnen, sowie Ministerinnen und bekleiden
Ämter im geschäftsführenden Vorstand.

Aktive Mitglieder:

Regina Nießen, Zugführerin
Andrea Schmidt, stellvert. Zugführerin
Michael London, 2. stellvert. Zugführer

Annemarie Noglick, Uli Nixon, Carmen Rose, Sigrid London,
Roswitha Aatz, Manuela Schierig und Marion London

Passive Mitglieder:

Alexandra Nixon und Nicole Schmidt                    
                                                                                  ( Quelle: Regina Nießen )





Schwarzer Zug


Mehr über den Schwarzen Zug erfahren Sie auf ihrer Homepage :                                                                                                                                   Schwarzer Zug

Ansprechpartner:


Hans- Gerd Dahlmanns
Barbararing 78 A
41812 Erkelenz-Gerderath
Tel.: 02432 - 8436     email: dahlmannsg@online.de


Anlässlich des 200-jährigen Bestehens der St.Christophorus Bruderschaft im Jahre 1959 fand sich eine Gruppe zusammen,die, um das Kreisschützen-u. Heimatfest zu verschönern, einen eigenen Schützenzug bildete. Kurzerhand lieh man sich in Korschenbroich rote Husarenuniformen aus. Begeistert zog die Gruppe mit Hubert Moll als Zugführer durch den Ort. Die Begeisterung hielt auch nach dem Fest an und die Gruppe beschloss weiter zu machen. In der Gaststätte Meurer wurde dann die Gründungsversammlung abgehalten. Da das Ausleihen von Uniformen eine kostspielige
Angelegenheit war, einigte man sich darauf, zu der schwarzen Hose, weißem Hemd und schwarzer Krawatte, die ohnehin jeder besaß, schlichte schwarze Unifornröcke und Hüte anzuschaffen. Hier durch erhielt die Gruppe ihren heutigen Namen "Schwarze Husaren" oder "Schwarzer Zug". Als einziges Gründungsmitglied des Schwarzen Zuges ist Josef Dahlmanns noch in den Reihen vertreten. Ziele des Zuges sind die Unterstützung der Bruderschaft, die Hilfe der Mitglieder untereinander und die Pflege der Kameradschaft.
(Quelle Festschrift 2009)


Jungschützen



Haben Sie Lust mehr über die Jungschützen zu erfahren? Dann klicken Sie hier:Jungschützen Gerderath

Jungschützenmeisterin/Ansprechpartnerin:




Linda Topphoff

Lauerstr.48
41812 Erkelenz -Gerderath
mail: l.topphoff@web.de


Die Jungschützen treten natürlich, wie jeder andere Zug der Bruderschaft, ein für "Glaube, Sitte und Heimat".

Aus früheren Generationen ist wenig über Jungschützen bekannt. Es gibt aber schon lange die Tradition, in Gerderath mit der Armbrust, den Vogel auszuschießen. Die älteste Plakette stammt schon aus dem Jahre 1935.
In den vergangenen Jahren sind die Mitgliederzahlen immer wieder "rauf und runter" gegangen.                                                                                         (Quelle Festschrift 2009)

Seit 2008 haben die Jungschützen wieder einen festen Stamm. Das Ziel ist, den Jungschützen Kameradschaft, Disziplin und natürlich die Sitten und Gebräuche der Bruderschaft näher zu bringen.